EduCarecamp

Aus barcamp.at
Wechseln zu: Navigation, Suche

Educarecamp alt.gif

Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Edu-Carecamp Linz 24.01.2015 Save the date: 23.1.2016 in Graz!

[Bearbeiten] ACHTUNG: Nächster Termin ist der 23.1.2016 in Graz - Anmeldewiki unter Steiermark!!!

[Bearbeiten] METHODEN UND STRATEGIEN DER PFLEGEPEPÄDAGOGIK

Zweck der Veranstaltung ist es, alle die mit der Ausbildung von professionell Pflegenden befasst sind, auf unkomplizierte Art und Weise miteinander in Kontakt und ins Gespräch zu bringen. Dabei ist es egal ob Sie als Lehrende|r in der Gesundheits- und Krankenpflege arbeiten, als PraxisanleiterIn tätig sind oder als SchülerIn|StudentIn noch in Ausbildung stehen.

Sie sind eingeladen Erfahrungen auszutauschen, Projekte vorzustellen und zukünftige Herausforderungen zu diskutieren.

Es soll auch ausgelotet werden, ob Bedarf für eine organisierte Arbeitsplattform für Lehrende in der Gesundheits- und Krankenpflege besteht.

Der Eintritt ist frei! Für Verpflegung gegen Kostenersatz wird vor Ort gesorgt.

[Bearbeiten] Ablauf und Organisation

[Bearbeiten] Regeln

  • Talk about! Erzählen Sie auf allen Kanälen (persönlich|Twitter|Facebook|Blog|usw.) vom EduCarecamp Linz - vor, während und nach der Veranstaltung!
  • Es kommen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu Wort (keine bezahlten Referentinnen bzw. Referenten).
  • Jede Teilnehmerin, jeder Teilnehmer ist aktiv beteiligt.
  • Jede teilnehmende Person kann vorab eine Session anmelden (gleich unterhalb der Anmeldung zur Teilnahme).
  • Der Ablauf (Sessionfolge) wird am Beginn der Veranstaltung festgelegt.
  • Wenn Ihnen eine Session nicht gefällt: einfach gehen.

[Bearbeiten] Ort und Zeit

  • Schule für die psychiatrische Gesundheits- und Krankenpflege an der Landes-Nervenklinik Wagner Jauregg, Niedernharter Straße 20, 4020 Linz
  • 24.01.2015 | 9.00 bis 16.00 Uhr

[Bearbeiten] Unterstützung

  • Die Organisation der Veranstaltung erfolgt über die Bundesarbeitsgemeinschaft Lehrerinnen und Lehrer der Gesundheits- und Krankenpflege (BAL) des Österreichischen Gesundheits- und Krankenpflegeverbandes

ÖGKV

[Bearbeiten] Anmeldung zur Teilnahme

  • An dieser offenen Veranstaltung kann jede Person, die sich angesprochen fühlt, teilnehmen.
  • Beiträge einzelner Auszubildender sind erwünscht. Aus Platzgründen bitten wir allerdings von Sammelanmeldungen ganzer Schulklassen Abstand zu nehmen.
  • Anmeldeschluss: 20.01.2015
  • Maximale Teilnehmerinnenzahl: 60 Personen
  • Sie können sich über den [Bearbeiten]-Button (am rechten Rand) selbst an- und abmelden. Sollte dies nicht funktionieren schreiben Sie einfach eine Mail und wir tragen Sie ein: Kontakt
  • Seien Sie fair: Melden sie sich wieder ab wenn Sie nicht kommen können, damit eine andere Person Ihren Platz einnehmen kann.


Ich komme sicher

1. Elisabeth Potzmann | Lehrerin für GuKP

2. Gabriele Wieser | Wippennham

3. Elisabeth Zimmermann-Meinzingen | GUK-Schule am SZX Wien

4. Leopold Weißengruber | PNGUK - Schule LNK-Linz | ÖGKV

5. Manuel Pfeilstecher | Landesnervenklinik Sigmund Freud

6. Markus Gaggl / KAV Wien SZX

7. Gabriele Wiederkehr | Zentrum Lebensenergie

8. Sabine Schwaiger | FH Campus Wien (abgemeldet)

9. Barbara Riegler | FH Campus Wien (abgemeldet)

10. Ursula Halbmayr-Kubicsek / Vinzentinum Linz/ FH Campus Wien

11. Aigner Manuela /Schule AKH Wien

12. Chlebecek Claudia /Schule AKH Wien

13. Holcik Rosa / Schule AKH Wien

14. Daniela Hengl (/ GuKP Schule Freistadt

15. Michael Aiglesberger / Vinzentinum / FH Campus Wien

16. Sebastian Rosendahl Huber | Vinzentinum | Schüler

17. Sandra Pfeilstecher | DPGKS

18. Michael M. Wagner | Akademie Wr. Krankenanstaltenverbund

19. Michael Pagani / Vinzentinum Ried / FH Campus Wien

21. Eveline Berger/Schule f. allg. Gesundheits- und Krankenpflege des Landes Steiermark (Bachelorstudiengang)

22. Christina Bärnthaler/Schule f. allg. Gesundheits- und Krankenpflege des Landes Steiermark (Bachelorstudiengang)

23. Stephan Augustin | Schule f. allg. GuK-Pflege der Salzburger Landeskliniken

24. Stefan Hagauer / Schule f. allg. Gesundheits- und Krankenpflege Steyr

25. Ulrike Hinum | PNGUK - Schule LNK-Linz

26. Angela Stiftinger | PNGUK - Schule LNK-Linz

27. Marlies Demmelbauer / Schule für Sozialbetreuungsberufe BFI Ried

28. Simone Mitterbauer / Schule für Sozialbetreuungsberufe BFI Ried

29. Karin Klas / IMC FH Krems

30.Gabriele Wieser/ Altenbetreuungsschule des Landes oö., Standort Gaspoltshofen

31. Edeltraud Scharinger, Guk-Schule, SZX Wien

32. Maria Liftinger | Schule für Sozialbetreuungsberufe BFI OÖ

33. Sarah-Verena Höfer/ Schule für psychiatrische Krankenpflege LNK-Linz

34. Sigrid Sattler-Elgner | DGKS und Lehrerin

35. Alphonsa Mattathil / Pflegerin

36. Anja Patschka | FH Campus Rudolfinerhaus, Wien

37. Miroslava Vasickova | Lehrerin SZX Wien

38. Theresia Frauenlob | ÖGKV Gesellschaft für Pflegewissenschaft

[Bearbeiten] Anmeldung Session

Eine Session ist ein Impulsvortrag zu einem frei gewählten (Bildungs-)Thema, der ca. 20 min dauert. Danach wird in der Gruppe darüber gesprochen. Nach 45 min gehen Sie zur nächsten Session. Die Sessions starten jeweils zur vollen Stunde. Es finden immer 3 Sessions gleichzeitig statt. Es sind 12 Sessions möglich. Sollten mehr als 12 Sessions gemeldet sein wird zu Beginn der Veranstaltung unter allen TeilnehmerInnen abgestimmt, welche Sessions abgehalten werden.


Ich halte eine Session zum Thema:

1. leider abgesagt: SchülerInnen leiten SchülerInnen an

2. Akademisierung: Wozu?(Potzmann)

3. Kooperation von PflegelehrerInnen - WOZU? (Augustin - wenn möglich: bitte nicht zeitgleich mit 2. Akademisierung)

4. Pflegeausbildung als Studium - ein Resümee des ersten Studiengangs (Schüttengruber)

5. Messung sozialer Kompetenzen im Aufnahmeverfahren (Bärnthaler)

6. Erfahrungen, Methodik, Ergebnisse einer Masterarbeit und ihre Implikationen für den Unterricht in der Krankenpflegeausbildung (Scharinger)

7. Professionelle Beziehungsarbeit (Schwerpunkt Langzeitpflege) – ein Zufallsprodukt der Pflegeausbildung? (Liftinger)

8. Vorhang auf für die Krankenpflege! Wie man theaterpädagogische Mittel im Unterricht einsetzt (Sattler-Elgner)

9. Weiterbildung und Freiberuflichkeit (Wiederkehr)

10.