Datenschutz vs. kostenfreie Onlinedienste @ OpenCamp Graz 2012

Aus barcamp.at
Wechseln zu: Navigation, Suche

Datenschutz vs. kostenfreie Onlinedienste - ocg12


Was tun um meine ganzen Daten zu kontrollieren?

Statements:

  • Sind wir nicht eh schon in der Post-Privacy ära?
  • Internet ist Öffentlichkeit – was ist so schlimm an meinen Daten im Netz?
  • Warum sehen wir nicht die Vorteile und die Tatsache, dass es wir als User sind die diese Dienste wollen?
  • Schweden nach 9/11 Wir brauchen nicht mehr Überwachung sondern mehr Demokratie?
  • Vorratsdatenspeicherung ist der wirkliche Wahnsinn weil wir das nicht selber entscheiden können und keine Kontrolle darüber haben...
  • Fragen: Wo passiert Missbrauch?
  • Recht über individuelle Daten: Stichwort: digitale "Persona"
  • Meine Daten in meine Hand!


Die durchschnittlichen NutzerInnen v.a. auch jüngere wissen nicht was sie tun...

andere Theorie: digital natives wissen mehr was sie tun?

Keine/r kennt Verschlüsselung wie PGP?
Keine/r weiß, dass er/ sie nicht alles ausfüllen muss, etc.?


Medienbildung, "Mündigkeit", "Aufklärung"

Wo kann breite Bildung ansetzen?

Medien? Medien in AUT und EU polemisieren stark in der Datendiskussion
und machen Panik a la FAcebook und Google sind die böösen Datenkraken

in USA gibt es bereits konstruktivere Zugänge
a la soziale Netzwerke haben auch ihre guten Seiten


auch andere Leute stellen Daten über mich im Netz bzw aus dem Kontextwissen meiner Kontakte/ FreundInnen
kann viel über mich erschlossen werden


Ich hab nichts zu verstecken/ verbergen Könnte später zum Verhängnis werden... beruflich, uvm.

und gesellschaftlich gefährlich -
wenn doch meine ganz normalen Eigenschaften nicht mehr akzeptiert sind
oder sich die öffentliche Meinung gegen andere Minderheiten oder sonstwen richtet