BarCampVienna2007:Themenvorschläge: Unterschied zwischen den Versionen

Aus barcamp.at
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zeile 48: Zeile 48:
  
 
Martin Gratzer  
 
Martin Gratzer  
Horst, Sag mal was du dir vorstellst - ich bin dabei.
+
* Horst, Sag mal was du dir vorstellst - ich bin dabei.
Ich möchte gerne photowalking und unser Projekt [http://www.photowalk.at/ photowalk.at] vorstellen. In diesem Zusammenhang würde ich zu einem photowalk in Wien aufrufen, der an einem der Tage stattfindet mit interessierten Teilnehmern.
+
* Ich möchte gerne photowalking und unser Projekt [http://www.photowalk.at/ photowalk.at] vorstellen. In diesem Zusammenhang würde ich zu einem photowalk in Wien aufrufen, der an einem der Tage stattfindet mit interessierten Teilnehmern.

Version vom 19. August 2007, 18:39 Uhr

Karin:

  • Schön wäre es, wenn wir auch englische Session anbieten, um internationale TeilnehmerInnen anzusprechen, und dann gleich zwei Tage, damit sie auch kommen. Hab bei der re:publica in Berlin schon mehrere Blogger angesprochen, die großes Interesse zeigten, nach Wien zu kommen.
  • Nachdem das Thema ja nicht mehr ganz jung ist, aber noch keine Strukturen entstanden sind: Ich schlage vor, dass wir Workshops einrichten, bei denen TeilnehmerInnen zu bestimmten Themen mögliche Standards anhand von Best Practice & Wunsch-Szenarien entwickeln.

Franz Kuehmayer:

  • Ich würde gerne den Themenkreis Unternehmenskultur einbringen. Ich habe eine Studie mit dem Thema Zukunft der Arbeit herausgebracht, und dabei festgestellt, dass Web 2.0 (und eigentlich fast alle aktuellen IKT Trends) für Unternehmen grosse kulturelle Herausforderungen darstellen. Meine Erkenntnisse aus der Studie kann ich gerne vorstellen, mich würden dann ergänzende, abweichende, bestätigende... Meinungen interessieren und im Idealfall Best/Worst Practices, von denem man lernen kann.

Werner M. Kraus:

  • Wenn dafür Interesse besteht, dann würde ich gerne das Thema Entrepreneurship und Innovation einbringen. Wir leben heute in einer Zeit des extremen Wandels - bedingt durch Globalisierung, Outsourcing, Konzentration auf Kernkompetenzen, Basel II, grenzenlose Verfügbarkeit von Internet und Handys, etc. -, die von Unternehmen aber auch von jedem Einzelnen viel Flexibilität erfordert. Das Erkennen von Chancen und das Abwägen von Risiken betrifft plötzlich alle und das zu jeder Zeit. Das Geld liegt auf der Straße, man braucht es nur aufzuheben, besagt ein Sprichwort, das noch immer seine Gültigkeit hat. Doch dazu bedarf es einiger Voraussetzungen und Einstellungen - eben so etwas wie Entrepreneurship.


hannes a. schwetz:

  • continuing the "High Tech Financing" session of the june barcamp, i would propose to discuss "How NOT to start your start.up!".
  • by the way, picking up karin´s proposal from above, i think we should change to english - not only in the sessions but also for the discussion on the barcamp website.


rolf mistelbacher:

  • ich möchte gerne etwas zum thema elektronische musik-produktion + vermarktung über online plattformen anbieten. also von der produktionb bis zur promotion online. welche software wird verwendet, welche web-plattformen gibt es und werden von musikern verwendet, was sind die learnings daraus (last.fm, play.fm, myspace, fm4 soundpark, etc...).ich kann die session know how mäßig nur teilweise abdecken - bin aber dran ein paar erfahrene producer aufzutreiben, bzw. freue ich mich auf email an rolf.mistelbacher [at] chello.at

Mathias Lux:

  • Ich finde den Input von Karin super: Englische Sessions erhöhen die Internationalität und sind mir am Barcamp Klagenfurt definitiv abgegangen (ich war sogar der einzige der bei einer Session mit englischen Folien präsentiert hat). Man kann das ja parallell halten und die Vortragenden bitten bei der Ankündigung der Session die verfügbaren Sprachen anzugeben (nur de, nur en, wahlweise de/en).

Hannes Offenbacher:

  • Würde gerne das Thema "Sustainovation" (Sustainability meets Innovation) einbringen. Durch mein aktuelles Projekt WeissSee°2250 bin ich sehr tief in dem Thema drinnen. Fürs BarCamp im Fokus: Die Frage, in wie fern auch die innovative Web 2.0 Szene in diesen wachsenden Markt rund um Nachhaltigkeit eindringen kann (soll!) - vor allem in einer Schnittstellenfunktion. Könnte mir da eine spannende Session vorstellen.

ritchie pettauer:

  • Martin Staudinger (medienwirtschaft.at) und ich (blog.datenschmutz.net) würden gerne zusammen eine Session zum Thema "Werbung in Blogs" gestalten. Dabei sollen verschiedene derzeit bestehende Services und Ansätze vorgestellt und mögliche zukünftige Entwicklungen diskutiert werden.

Robert Lender:

  • Ich würde gerne die WebPlausch Idee bekannter machen und insbesondere zur Diskussion über Möglichkeiten und Weiterentwicklungen einladen. Damit verbunden erlaube ich mir die Frage, ob wir uns nicht mehr Gedanken machen sollten, wie man das BarCamp "Nicht-Insidern" vermitteln bzw. schmackhaft machen kann. Ich kann mich noch an mein erstes BarCamp erinnern bei dem ich Bedenken hatte, ob ich überhaupt da als kleiner Blogger hineinpasse - und das wird wohl nicht nur mir so gehen. Dies mal als ersten Gedankensplitter - würde mich über eine Diskussion oder weitere Ideen freuen. Habe dazu auch in webplausch.info vor einiger Zeit ein paar Ideen gewälzt.
  • Und wenn ich schon von WebPlausch schreibe: Keine Sessions (außer es gibt Interesse) - aber WebPläusche zur Blogsoftware Serendipity würde ich gerne anbieten. --Robert Lender 14:25, 9. Aug 2007 (PDT)

Horst Gutmann:

  • Ich überlege, ob ich (falls Interesse besteht) vielleicht ein Präsentation über Webdevelopment mit Python am Beispiel von Django mache. Vielleicht wäre es ja auch möglich, dass noch jemand anders da mitmacht, damit es nicht auf Django beschränkt bliebt. Irgendwie muss man ja den Rails-Hype bekämpfen ;-)
  • Oder vielleicht einfach ein kleiner Workshop zum Bau einer einfachen Seite mit Django inkl. alles, was man zumindest mal für die Entwicklung braucht. Ich kann da leider nur unter MacOSX präsentieren, aber der Ablauf sollte ansich überall gleich sein. Bzw. einfach ne Einführung zu Django im Allgemeinen (also ohne "Workshop", bin für sowas mit ziemlicher Sicherheit der Falsche ;-))

Fabian Topfstedt:

  • Horsts Vorschlag (eins drueber) finde ich gut, d.h. eine Session ueber Web-Frameworks und die Vorstellung/Erklaerung von verstaendlichen Mini-Applikationen (am besten die gleiche!). Uebernehme dann Grails, in englisch oder deutsch.

Stefan Schuster:

  • Wenn wir schon beim Thema Web-Frameworks sind: Meiner Meinung nach wird der Server-Part überbewertet ;-) - Man kann doch auch fast alles mit JavaScript am Client machen (für Offline Apps ja sogar notwendig) und es gibt viele schöne JS Libraries. Ich bin momentan ziemlich tief in Dojo drinnen, und da gibt/gab es ja mit Dojo 0.9 einiges neues worüber ich bei Interesse was machen könnte.

Georg

  • Internetfernsehen und Barcamp

http://www.barcamp.wikispaces.com http://www.mogulus.com/barcamp Es wäre interessant das Internetfernsehen mit einzubinden.

Martin Gratzer

  • Horst, Sag mal was du dir vorstellst - ich bin dabei.
  • Ich möchte gerne photowalking und unser Projekt photowalk.at vorstellen. In diesem Zusammenhang würde ich zu einem photowalk in Wien aufrufen, der an einem der Tage stattfindet mit interessierten Teilnehmern.